Die perfekte
Lesebrille für Sie

Wir bieten für jeden Geschmack und jeden Anlass die perfekte Lesebrille:

• Stärken von +1,00 bis +4,00 Dioptrien
• über 100 Modelle zur Auswahl
• Superschneller Versand
• kostenlose Rücksendung

Lesebrillen für Damen
Lesebrillen für Herren

Garantiert die perfekte Lesebrille für Sie

Auf der Suche nach einer dezenten oder ausgefallen Lesebrille? Wir bieten für jeden Geschmack und jeden Anlass die perfekte Lesebrille.

• Fertiglesebrillen von +1,00 bis +4,00 Dioptrien
• über 100 Modelle zur Auswahl
• Superschneller Versand & kostenlose Rücksendung

Garantiert die perfekte Lesebrille für Sie

Auf der Suche nach einer dezenten oder ausgefallen Lesebrille?
Wir bieten für jeden Geschmack und jeden Anlass die perfekte Lesebrille:

• Fertiglesebrillen von +1,00 bis +4,00 Dioptrien
• über 100 Modelle zur Auswahl
• Superschneller Versand & kostenlose Rücksendung

Lesebrillen
für Damen
Lesebrillen
für Herren

Warum Lesebrille.de?

Lesebrillen Bestseller

14,90
14,90
Alle Lesebrillen entdecken

Wählen Sie Ihre Marke

I Need You Lesebrille Logo

I NEED YOU

Logo von Klammeraffe Lesebrillen

Klammeraffe-Lesebrillen

Lexxoo

Montana Eyewear

New’s Optic

Victoria Collection

Unsere Neuheiten

Was ist eine Lesehilfe?

Es gibt vielfältige Arten von Geräten, die beim Lesen helfen sollen, wenn die eigenen Augen dafür nicht ausreichen. Dazu zählen klassische Lupen, aber auch Lese-Lineale, die einzelne Zeilen eines Textes vergrößern und auch digitale Systeme, die Text scannen und vergrößert auf einem Monitor darstellen oder diesen sogar vorlesen.
Die gängigste Art von Lesehilfen sind aber Lesebrillen, genauer gesagt Fertiglesebrillen, deren Gläser nicht speziell auf die Sehstärke ihres Trägers angepasst werden, sondern bei denen beide Gläser gleiche, vorgefertigte Dioptrienwerte haben und die bei der sogenannten Altersweitsichtigkeit helfen, Texte wieder im gewohnten Leseabstand klar erkennen zu können.

Was ist eine Fertiglesebrille?

Im Gegensatz zu Brillen, die der Optiker individuell auf Ihre Bedürfnisse anpasst, werden Fertiglesebrillen bereits fertig vorproduziert. Fertiglesebrillen haben immer in beiden Augen die gleiche Stärke, es gibt sie üblicherweise von 1,0 Dioptrien bis 3,5 Dioptrien in Abstufungen von 0,5 Dioptrien. Vereinzelt werden sie auch bis 4,0 Dioptrien oder auch in 0,25er Schritten angeboten.

Warum brauche ich eine Lesebrille?

Die sogenannte Altersweitsichtigkeit stellt sich früher oder später bei fast allen Menschen ein. Die Linse im Auge verliert über die Jahre an Elastizität, sie lässt sich also nicht mehr so flexibel verformen, dass sie nahe Gegenstände scharf auf der Netzhaut abbilden kann. Mit einer Lesebrille helfen wir dem Auge hier, die Muskeln müssen nicht so stark an der Linse zerren, und das Lesen wird dadurch wieder entspannt möglich.

Reicht mir eine Fertiglesebrille?

Wenn Sie vorher keine Brille gebraucht haben und deshalb davon auszugehen ist, dass Sie auf beiden Augen ungefähr gleich gut sehen und auch keine anderen Einschränkungen wie z.B. eine Hornhautverkrümmung bei Ihnen vorliegen, dann werden Sie mit einer Fertiglesebrille wahrscheinlich auch gut zurecht kommen. Trotzdem empfiehlt es sich, einen Sehtest beim Augenarzt oder einem Augenoptiker durchführen zu lassen, um zu prüfen, ob die Altersweitsichtigkeit wirklich in beiden Augen im gleichen Maße auftritt und natürlich auch, um zu ermitteln, welche Stärke ihre Lesebrille haben sollte.

Ab wann brauche ich eine Lesebrille?

Ab einem Alter von ungefähr 45 Jahren stellen die meisten Menschen fest, dass sie Kleingedrucktes nicht mehr gut lesen können. Anfangs hilft es dann noch, den Abstand zum Text etwas zu vergrößern, also einfach den Arm etwas mehr zu strecken, damit die Buchstaben wieder klar zu erkennen sind. Aber spätestens wenn „der Arm nicht mehr lang genug“ ist oder sich vielleicht sogar Kopfschmerzen beim Lesen einstellen, sollte man sich und seinen Augen etwas gutes tun und sich die erste Lesebrille kaufen.

Sind Lesebrillen vom Optiker besser?

Gerade wenn Sie in beiden Augen unterschiedliche Gläser benötigen oder wenn Sie auch schon vor der Lesebrille bereits eine Alltagsbrille benötigt haben, sollten Sie sich Ihre Lesebrille vom Optiker individuell anfertigen lassen. Auch wenn Sie beruflich oder als Hobby besonders viel lesen oder kleinteilig arbeiten, ist eine individuell angepasste Lesebrille eine sinnvolle Investition.

Was ist bei teureren Lesebrillen besser?

Bei höherwertigen Fertiglesebrillen können Sie davon ausgehen, dass hier – neben einer insgesamt besseren Verarbeitung – auch hochwertigere Gläser eingesetzt sind. Diese tragen zu einem schärferen Bild bei, gerade auch in den Randbereichen, und damit zu entspannteren Augen beim Lesen oder bei kleinteiligen Arbeiten. Oft sind die Gläser bei diesen Lesebrillen noch extra kratzfest oder verfügen über zusätzliche Filter, wie zum Beispiel UV-Schutz oder Blaufilter.

Wieviel kostet eine gute Lesebrille?

Auch wenn günstige Lesebrillen oft schon für wenige Euro erhätlich sind und für einen schnellen Blick auf eine Tankquittung oder einen Kassenbon sicherlich mehr völlig ausreichen, sollte man sich selbst einen Gefallen tun und für längeres entspanntes Lesen eine hochwertigere Lesebrille kaufen.
Wenn Sie mit Fertiglesebrillen gut zurecht kommen, können Sie bei Modellen ab ca. 15 Euro schon deutlich bessere Gläser erwarten, die dann meist eine geringere Verzerrung in den Randbereichen aufweisen und zum Teil auch über integrierte Filter oder auch Entspiegelung verfügen. Wenn Sie trotz einer guten Fertiglesebrille beim Lesen Probleme bekommen (wie z.B. Kopfschmerzen, brennende Augen oder schnelle Ermüdung), dann sollten Sie sich eine individuell angepasste Lesebrille beim Optiker anfertigen lassen. Günstige Angebote für Lesebrillen mit individuell angepassten Gläsern gibt es hier oft schon ab 20-30 Euro. Wenn Sie ein besonderes Marken-Gestell wünschen, leichtere Gläser oder zusätzliche Entspiegelungen, kann eine individuelle Lesebrille aber auch mehrere hundert Eurokosten.

Sind billige Brillen schlecht für die Augen?

Es ist schon praktisch, wenn man an allen möglichen Orten eine Lesebrille zur Hand hat, eine im Auto, eine an der Werkbank, eine am Sessel im Wohnzimmer. Und natürlich greift man dafür auch mal zu preiswerten Brillen. Diese günstigen Lesebrillen sind vor allem dann eine gute Wahl, wenn es um das kurze Lesen einer Notiz oder eines Kassenbons geht – besser eine billige Lesebrille als gar keine.
Aber gerade die sehr billigen Modelle für wenige Euro sollte man nicht unbedingt dauerhaft verwenden, da der günstige Preis manchmal zu Lasten der Qualität geht. Doch selbst hier gilt: Wenn Sie keine Probleme damit haben, können Sie auch nichts falsch machen.
Auch wenn es oft anders behauptet wird: Eine falsche Brille hat keinen dauerhaften Einfluss auf die Gesundheit Ihrer Augen. Das bestätigen auch die Profis für Augengesundheit von der Firma Zeiss:
https://www.zeiss.de/vision-care/besser-sehen/gesundheit-vorsorge/kann-die-falsche-brille-oder-schlechtes-licht-den-augen-schaden.html